Verdampfer in der Metallbearbeitung

Soll Ihr Betrieb abwasserfrei werden, ist die Verdampfer-Technologie erste Wahl. Sie können mit unseren Verdampfer bis zu 98% wiederverwertbares Destillat zurückgewinnen. Die Destillat-Qualität ist meist so gut, dass Sie es entweder direkt einleiten oder in Ihren Prozesskreislauf zurückführen können.

Druckgussindustrie

Beim Gießen von Zink und Aluminium werden zum besseren Lösen der Gussteile aus der Gießform und zur Kühlung der Formen wasserlösliche Trennmittel eingesetzt. In der Regel erfolgt der Ansatz dieses Trennmittels 2%-ig mit Wasser, so dass bei jedem Gießvorgang trennmittelhaltiges Abwasser anfällt.
Dieses Wasser sowie Hydraulikflüssigkeiten aus Leckagen werden unter den Gießmaschinen aufgefangen und gesammelt. Alternativ muss diese Flüssigkeit von der Gießerei teuer als Sonderabfall entsorgt werden oder durch eine geeignete Aufbereitungstechnik so gereinigt werden, dass eine Einleitung in öffentliche Gewässer erfolgen kann.

Die Reinigung des Abwassers

Das anfallende Produktionsabwasser wird in einem ausreichend ausgelegte Schmutzwasser- Vorlagetank gesammelt. Zur Vorabtrennung von aufschwimmenden Ölphasen und sich absetzbaren Schlämmen, durchläuft das Abwasser einen dem Verdampfer vorgeschalteten Öl-Schlamm-Abscheider.

Die wässrige Phase wird anschließend über einen KMU LOFT Cleanwater Verdampfer Typ PROWADEST® 300/1 aufbereitet. Durch die Verdampfung des Abwassers findet eine Aufkonzentration des Schmutzes statt, bis eine minimale Konzentratmenge erreicht wird. Der dabei entstehende Dampf wird über ein mehrstufiges Abscheidesystem gereinigt, bevor er mit dem Drehkolbengebläse verdichtet wird. Mit dem verdichteten Dampf wird das im Inneren des Rohrbündelwärmetauschers befindliche Abwasser auf Betriebstemperatur gehalten. Dabei kondensiert der Dampf durch die Wärmeabgabe. Das Kondensat fließt als Destillat aus der Anlage. Zur Trennung der aufschwimmenden freien Ölphase (ergibt sich aus leichtflüchtigen Abwasserbestandteilen) im Destillat wird ein Koaleszenzabscheider als Destillatnachbehandlungsstufe eingesetzt. Das erzeugte Destillat wird zur Maschinenkühlung im Sekundärkühl-wasserkreislauf wiederverwendet. Die Restkonzentratmenge von ca. 3-4 % wird extern entsorgt.

Anwender-Daten
  1. Trennmittelhaltiges Abwasser
  2. Vakuum-Verdampfer PROWADEST® 300/1
  3. Täglich verarbeitete Wassermenge von 6 m³
  4. Geschätzte jährliche Einsparung von 80.000 €
  5. Ökologischer Vorteil ist ein nahezu abwasserfreier Betrieb


Sie möchten mehr über unsere Vakuum-Verdampfer erfahren?